90 Jahre Frauennetz.Meggen

JUBILÄUMS-GV vom 19. Mai 2015 ... ganz "entschleunigt" dank Baldrian

Das Frauennetz.Meggen begrüsste zur 90. Generalversammlung gegen 180 Mitglieder und Gäste im festlich geschmückten Gemeindesaal. Co-Präsidentin Vivien Ansermet eröffnete die GV traditionsgemäss singend mit einem Medley aus „S’chrücht es Schnäggli & Happy birthday Frauennetz.Meggen“. Damit wies sie auf den 90. Geburtstag des Frauennetzes und das diesjährige Vereins-Motto „Entschleunigen“ hin. Gemeindepräsidentin Jacqueline Kopp überbrachte ein Grusswort des Gemeinderates und schenkte dem Vorstand, getreu dem Motto „Entschleunigen“, einen Picknickkoffer.

Geschäftsführerin des Dachverbandes gratuliert zum Jubiläum

Karin Ottiger, Geschäftsführerin des Dachverbandes des Schweizerischen katholischen Frauenbundes, stellte den Solidaritätsfonds für Mutter und Kind des SKF vor und bedankte sich herzlich dafür, dass der Erlös aus der beliebten Mohrenkopf-Tombola an diesen Fonds gespendet wird. Die 1‘200 Mohrenköpfe waren im Nu ausverkauft.

Rückblick, Spenden und Holzliegen als Jubiläumsgeschenk an die Megger Bevölkerung

Co-Präsidentin Barbara Welti führte routiniert durch die Traktandenliste. Der Rückblick auf die vielen Veranstaltungen und Kurse zeigte, dass dem letztjährigen Motto „Am Ball bleiben für Sie“ mehr als nachgelebt wurde. Applaus gab es auch, als Liz Graber verkündete, dass 16‘400 Franken an wohltätige Institutionen gespendet werden können. Ein schwergewichtiges Thema waren die beiden Holzliegen, welche das Frauennetz der Megger Bevölkerung anlässlich seines 90-Jahr-Jubiläums schenkt und die demnächst an bester Aussichtslage zum Entschleunigen einladen sollen.

Verabschiedungen und Neuwahlen

Aus dem Vorstand verabschiedet wurde mit einem herzlichen Dankeschön Irma Zimmermann. Aufgrund der statutarischen Amtsbeschränkung legten auch die beiden Co-Präsidentinnen Barbara Welti und Vivien Ansermet ihr Amt nieder. Sie wurden ebenfalls mit zwei Holzliegen beschenkt und ernteten für ihren unermüdlichen Einsatz an der Front des Frauennetz.Meggen grossen Applaus. Rita Schnyder liess in einem von ihr verfassten Gedicht das Wirken der scheidenden Co-Präsidentinnen nochmals Revue passieren. Zur neuen Präsidentin wurde Susanne Felber gewählt. Sie stellte die motivierten Frauen des Vorstandes und des erweiterten Vorstandes ins Zentrum ihrer Antrittsrede. „Ohne diese einsatzfreudigen Frauen wäre es gar nicht möglich, ein so vielfältiges Angebot an Kursen und Veranstaltungen anzubieten“. Sie dankte allen, die mit ihrem Einsatz zur Vernetzung im Dorf beitragen, ganz herzlich. Als Verstärkung wurden zudem Alice Scherer und Judith Hofer in den Vorstand gewählt.

Nach den wertschätzenden Worten von Jeannette Emmenegger, der Theologischen Begleiterin, wurde ein feines Nachtessen serviert, welches zum 28. Mal unter der Leitung von Lisbeth Schluth zubereitet wurde.

Entschleunigt dank Baldrian

Thomas Leuenberger, alias Baldrian, schaffte es mit sympathischer Leichtigkeit das Publikum zu „entschleunigen“. Und dies tat er dann auch mit der Unterstützung von Gisela, einer Mischung aus Luftschlange und „Led-Zeppelin“. Gisela sorgte mit ihren LED-Lämpchen für ein fulminantes Farbenspiel im Saal und liess die Blutdruckwerte des Publikums ins Bodenlose absacken.

weitere impressionen